Kriminalroman von Lutz Kreutzer

Taubenblut


»Hey, Fritz, jetzt keine Geschichten … Es sind zwei Morde passiert. Zwei tote Mädchen.
Wahrscheinlich aus Thailand. Mit Rubinen oder sowas im Ohr.«

 

Ein Mann macht sich auf den Weg, nachdem er in einem albanischen Bergdorf seinen Bruder umgebracht hat. Und in einem bayerischen Baggersee werden Tote entdeckt.

 

Fritz Sperber und Martha Kieninger vom Landeskriminalamt in München übernehmen einen dubiosen Mordfall, der sie mit Habgier, Eifersucht und einer exotischen Liebeskultur zusammenprallen lässt. Welche Rollen spielen der thailändische Guru, der Staatssekretär, die Nonnen und ein Wiener Edelsteinhändler?

 

Die wertvollsten Edelsteine der Welt werden Taubenblut genannt - Rubine von unvergleichlicher Schönheit. Dieser Thriller zeigt, wie Gewinnsucht, Machtbesessenheit und Leidenschaft sämtliche Dämme brechen lassen.

 

Raffiniert hält der Autor der Gesellschaft den Spiegel ihrer Doppelmoral vor Augen. Ein spannungsgeladener Kriminalfall um Mord, Tabus und Skrupellosigkeit.

 

Schauplätze sind Albanien, Bayern, Birma (Myanmar), Thailand und Österreich

 

»Der Schreibstil Kreutzers ist grandios! Hoffentlich gibt's bald was Neues von ihm!«

(Lesermeinung, 5 Sterne bei amazon)




Lesermeinungen:

  • "Perfekt geschrieben … Adnans Seelenqualen berühren mich tief." (Leserin)
  • "Großartiger Plot, ganz starke Szenen!" (Leser)
  • "Der Schreibstil Kreutzers ist grandios!" (Leser)
  • "Transen in Bayern und Blutrubine! Gut." (Leser)
  • "Ein richtig geiles Ende!!!" (Leserin)
  • "Witziges Psychogramm einer überdrehten Gesellschaft." (Leser)
  • "Der finsterste Antagonist aus Albanien ... das nenne ich eine tolle Figur. (Leserin)
  • "Ein Superknüller" (Leser)
  • "Toll!!! In meinem Kopf lief ein richtiger Film ab." (Leserin)
  • "Ein Feuerwerk des Lesevergnügens" (Leserin)
  • »Der Schreibstil Kreutzers ist grandios! Hoffentlich gibts bald was Neues von ihm!« (Leser)

Ausführlichere Lesermeinungen